Berlakovich: Klare Gesamtstrategie für Land- und Forstwirtschaft bis 2020

Startschuss für Masterplan "Unternehmen Landwirtschaft 2020" - erste zählbare Ergebnisse bereits Ende August

Wien (OTS) - "Wir stehen am Beginn einer neuen Dekade und gerade
im Bereich Landwirtschaft heißt es, nicht die Hände verschränken und den Entwicklungen zusehen, sondern jetzt aktiv die Zukunft zu gestalten und das auf allen Ebenen", so Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich. Nach seinen Initiativen als Vorsitzender bei der jüngsten OECD-Agrarkonferenz in Paris zur Preisstabilisierung für landwirtschaftliche Produkte und mit der Übernahme des Vorsitzes der EVP-Agrarminister - der größten und mit z.B. Frankreich, Deutschland und Polen wichtigsten Agrargruppe in der EU - mit dem klaren Ziel, den Bereich Landwirtschaft als eines der Kernthemen in der EU 2020-Strategie zu verankern und zu stärken, gibt Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich heute den Startschuss zum "Unternehmen Landwirtschaft 2020". "Der Masterplan Landwirtschaft für die kommenden 10 Jahre."

Die Ausgangslage für Österreichs Landwirtschaft ist gut. Die Bäuerinnen und Bauern sind jung, Österreich zählt EU-weit zu den "jüngsten" Agrarnationen Europas. Beim Anteil an unter 35-jährigen Bauern hält Österreich den 2. Platz, beim Anteil an unter 45-jährigen Bauern sogar den ersten. Darüber hinaus hat Österreich eine der kleinstrukturiertesten und vielfältigsten Landwirtschaften, in allen Formen und Lagen - vom Bergbauern bis zum Ackerbauern. Österreich ist auch. Vorreiter bei umweltgerechter Landwirtschaft und hat zudem den höchsten Bioanteil in Europa. Das wichtigste aber: Das Vertrauen der Österreicherinnen und Österreicher zur bäuerlichen Lebensmittelproduktion ist hervorragend.

"Diese Fakten belegen ganz klar: Österreichs Landwirtschaft ist bestens aufgestellt", so Berlakovich, "aber die Herausforderungen der Zukunft verlangen nach Antworten." Denn auch die weltweit steigende Bevölkerung verlangt gerade der Landwirtschaft viel ab, etwa mehr Bedarf an Agrarrohstoffen und Lebensmitteln, aber auch Maßnahmen zum Klimaschutz. Dabei hat sich aber auch jetzt schon das Bild des klassischen bäuerlichen Familienbetriebs überholt, diesen gibt es in dieser Form nicht mehr. "Für mich heißt das: Die Welt verändert sich, ganz klar. Mein Ziel ist es, dass wir dabei aber weiter vorn bleiben. Mit dem heutigen Startschuss für meinen Masterplan "Unternehmen Landwirtschaft 2020" gehen wir offensiv die Herausforderungen des kommenden Jahrzehnts an", erläutert der Landwirtschaftsminister.

In den letzten Jahren haben wir bereits zahlreiche Ideen, Visionen und Vorschläge gesammelt. Mit "Unternehmen Landwirtschaft 2020" werden diese jetzt umgesetzt und in acht Modulen die konkreten Maßnahmen entwickelt. Dabei sind drei Pfeiler entscheidend:
Wettbewerbsfähigkeit, gesunde und sichere Lebensmittelversorgung, sowie Umwelt- und Klimaschutz.

Die einzelnen Module beschäftigen sich dabei von der Zukunft der GAP, der ländlichen Entwicklung, dem Businessplan und Bildungsplan, dem Bereich Lebensmittel, der Qualitätspartnerschaft und Wertschöpfung, der Verwaltungsvereinfachung und neuen Produktionsfeldern bis hin zu einer Ideenwerkstatt. Das Ergebnis der Initiative "Unternehmen Landwirtschaft 2020" wird ein schlüssiges Gesamtkonzept für den gesamten Bereich der Land- und Forstwirtschaft liefern. "Die klaren Ziele sind, Österreichs Bauern im globalen Wettbewerb zu stärken, einen Businessplan für jeden Bauernhof zu entwickeln sowie österreichische Qualitätslebensmittel national und international noch besser zu positionieren.
Wir wollen den Anteil der Lebensmittel am Gesamtexport verdoppeln, unseren Bäuerinnen und Bauern neue Einkommensfelder eröffnen sowie die Biomasseproduktion weiter erhöhen. Unsere Landwirtschaft muss auch in Zukunft Perspektiven für gut ausgebildete Jungbauern bieten. Unsere Maßnahmen sollen den Anteil an Jungbauern auf ein Viertel steigern", betont Landwirtschaftminister Berlakovich, "mit diesem klaren Anspruch gebe ich heute den Startschuss für meinen Masterplan "Unternehmen Landwirtschaft 2020."

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium, Pressestelle
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0002