MCI begrüßt Vorwärtsstrategie von Wissenschaftsministerin Beatrix Karl

Innsbruck (OTS) - Zusätzliche 100 Mio. Euro jährlich richtiges Signal für die Zukunft und enormer Impuls für Innovation & Wettbewerbsfähigkeit, Umkehr des "Brain Drains" und Investition in die Zukunft.

Erfreut und optimistisch zeigt man sich am MCI Management Center Innsbruck über die Nachricht von Wissenschaftsministerin Beatrix Karl, die Mittel für den Wissenschafts- & Forschungsstandort Österreich substanziell aufzustocken: "Die von Frau Bundesministerin Karl bereitgestellten 100 Millionen Euro zusätzlich pro Jahr sind ein gewaltiges Signal für die Zukunft und ein enormer Impuls für die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit" zeigt sich MCI-Chef Andreas Altmann erfreut.

Besonders die von der Wissenschaftsministerin genannten Schwerpunkte haben es der Unternehmerischen Hochschule(R) angetan:
Die Schaffung zusätzlicher FH-Studienplätze in den am Arbeitsmarkt gefragtesten Bereichen, die Einrichtung von Exzellenzclustern und die Förderung von Gründerzentren. Am MCI gelten damit die Masterstudienplätze für Mechatronik-Maschinenbau langfristig gesichert, die ansonsten andere Studiengänge verkleinert hätten. Dabei ist gerade der Zulauf zu den technischen Studiengängen am MCI besonders erfreulich und kann die Nachfrage nach den Studienzweigen Biotechnologie, Umwelttechnik, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen, Mechatronik und Maschinenbau derzeit bei weitem nicht gedeckt werden.

"Damit können wir den 'Brain Drain' umkehren", freuen sich die Leiter der technischen Studiengänge Gerhard Hillmer und Andreas Mehrle. "Musste man zum Technikstudium früher häufig nach München, Aachen, Zürich oder Karlsruhe gehen, können wir den heimischen Kompetenzaufbau weiter vorantreiben, die Intelligenz im Land halten und Wissenschafter, Lehrende und Studierende aus dem In- und Ausland nach Innsbruck holen", zieht Studiengangsleiter Gerhard Hillmer ein positives Szenario und wird von seinem Studiengangsleiterkollegen Andreas Mehrle ergänzt: "Damit sehen wir unsere 2008 gestartete Initiative zur Einrichtung von Mechatronik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen durch das Wissenschaftsministerium kraftvoll bestätigt, welche sich seither hervorragend entwickelt hat".

Statements:

Optimistisches Resümee von Andreas Altmann, MCI-Chef: Auf diese Weise können wir am MCI einen wichtigen Beitrag zu Forschung, Entwicklung, Technologie, Innovation, Wettbewerbsfähigkeit & Wertschöpfung leisten. Einen nachhaltigeren Jobmotor kann man sich nicht vorstellen.

http://www.ots.at/redirect/Beatrix-Karl

Rückfragen & Kontakt:

Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Leiterin
Marketing & Communication
+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0014