Käse & Bier, Rinder & Pferde, Pflanzenschutz & altes Handwerk

ORF-Landwirtschaftsmagazin "Land und Leute" am Samstag, 17. April, um 15.10 Uhr in ORF 2

St. Pölten (OTS) - *Käse-Gold für Österreich.
Bei den offiziellen Käse-Weltmeisterschaften, die kürzlich in Wisconsin in den USA stattgefunden haben, konnte Österreich drei Gold-, vier Silber- und zwei Bronzemedaillen gewinnen. Die Siegerkäse kommen aus Vorarlberg, Oberösterreich und der Steiermark. Darüber hinaus wurde auch der "Meister aller Klassen gewählt" - und in diesem Spitzenbewerb wurde der "Gmundner Berg Premium" ausgezeichneter Dritter.

*Kobe-Rinder in Niederösterreich.
Der ehemalige Radrennfahrer Gerhard Zadrobilek hat sich in Laab im Walde in Niederösterreich auf die Zucht von Kobe-Rindern spezialisiert. Die aus Japan stammende Rasse gilt weltweit als teuerstes und exklusivstes Rind, das Fleisch der Tiere erzielt Spitzenpreise - und erfreut sich, wie Rindfleischspezialitäten insgesamt immer größerer Beliebtheit beim Konsumenten.

*Erfolgsfaktor Pflanzenschutz.
Die gesetzlichen Auflagen und Bestimmungen für die Landwirtschaft werden immer strenger, Umfeld und Umwelt wird immer mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Damit steigt auch die Bedeutung von Pflanzenschutz und Düngung für den erfolgreichen Ertrag - sie müssen zur richtigen Zeit, mit geeigneten Geräten und Produkten eingesetzt werden.

*Bier als Speisebegleiter.
Welches Bier zu welchen Speisen passt, ist naturgemäß auch eine Frage des persönlichen Geschmacks. auszuwählen. Darüber hinaus spielen spezielle Eigenschaften des Bieres, seine Produktion und die Glaskultur eine wesentliche Rolle. Worauf es ankommt, erklärt ein Biersommelier aus dem niederösterreichischen Waldviertel.

*Altes Büchsenmacher-Handwerk.
Seit 500 Jahren werden im Kärntner Ferlach Jagdwaffen erzeugt, die aufgrund ihrer hohen Qualität und der künstlerischen Fertigung Weltruf erlangten. Nun wurde dieses einzigartige Handwerk auf die nationale Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO gesetzt.

*Pferde als Chance.
Die Pferdewirtschaft boomt in Österreich, immer mehr Landwirte haben das Pferd als zusätzliches wirtschaftliches Standbein entdeckt - im Tourismusbereich und als Sportpferd. Doch die Ausbildung der Tiere verlangt große Ausdauer und Einfühlungsvermögen. Ein junger Oberösterreicher hat sich erfolgreich auf das Einreiten von Pferden spezialisiert.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Landesstudio Niederösterreich
Mag. Michael Koch
Tel.: 02742/2210 23754
michael.koch@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0001