VP-Tschirf: Spürbare Gaspreissenkung gefordert

Wien (OTS) - "Die Beteuerung von Wien Energie, "..die Kunden der Wien Energie können vorerst weiterhin mit stabilen Preisen für Strom und Gas rechnen..." (Anm.: Zitat Geschäftsführer Robert Grüneis), ist angesichts der Tatsache, dass wiederum mehr Gewinn erzielt werden konnte, eine reine Verhöhnung der Konsumenten", so ÖVP Wien Klubobmann LAbg. Matthias Tschirf.

Der Gaspreis wurde im Dezember 2009 zwar um 2,8 Prozent gesenkt, doch dies ist nichts anderes als ein Tropfen auf den heißen Stein, stieg der Gaspreis doch 2006 um 17 Prozent, 2007 um 5,3 Prozent und 2008 um 21 Prozent. "Ein Haushalt mit durchschnittlichem Gasverbrauch zahlte im vergangenen Jahr über 140 Euro mehr als noch im Jahr 2008. Auch wenn die Preissenkung von Dezember den Kunden rund 20 Euro gebracht hat, fordert die ÖVP Wien eine spürbare Senkung der Gaspreise zumindest im Ausmaß der Erhöhungen. Bei einem Unternehmen, das der Daseinsvorsorge dient, muss der Unternehmensgewinn den Konsumenten zu Gute kommen", fordert VP-Klubobmann Tschirf.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002