ÖH: Karl muss in Verbesserung der Lehre investieren

Ausbau von FH-Studienplätzen richtiger Schritt

Wien (OTS) - "Die Ministerin weiß spätestens seit den Studierendenprotesten über die schrecklichen Studienbedingungen an den Universitäten bescheid - hier muss sie zu ihren Versprechen stehen und in Verbesserung der Lehre statt in Gründerzentren und Forschungscluster investieren", zeigt sich Sigrid Maurer vom Vorsitzteam der ÖH Bundesvertretung angesichts der gestrigen Ankündigung von Ministerin Karl verständnislos.

"Karls angekündigter Ausbau der Fachhochschulstudienplätze ist jedoch ein Schritt in die richtige Richtung", bemerkt Thomas Wallerberger vom ÖH-Vorsitzteam. "Allerdings wird es Zeit nicht immer nur Wirtschaft und Industrie zu bedienen - auch im Gesundheits- und Sozialbereich herrscht dringender Bedarf an Ausbildungsplätzen", so Wallerberger weiter.

"Die kaputtgesparten Universitäten brauchen dringend mehr finanzielle Mittel um eine adäquate Lehre anbieten zu können. Die Ministerin muss sich endlich der chronischen Unterfinanzierung der Universitäten annehmen und neue Ideen auf den Tisch legen", fordert Eva Maltschnig, Generalsekretärin der ÖH Bundesvertretung. "Mit Blick auf die Budgetkürzungen bleibt die Frage offen, ob die 100 Millionen Euro wirklich zusätzliches Geld darstellen oder es sich hier lediglich um ein Nullsummenspiel handelt", so Maltschnig abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH)
Pia Krnawetter, Pressesprecherin
Tel.: 0676 888 52 211
pia.kranawetter@oeh.ac.at
http://www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0002