Rauchen - BZÖ-Spadiut: Umfrage bestätigt BZÖ-Forderung

Wien (OTS) - Als "vernünftig und ungleich praxisbezogener als
viele Politiker", sieht BZÖ-Gesundheitssprecher Dr. Wolfgang Spadiut die Meinung der Österreicher angesichts der heute, Donnerstag, präsentierten Raucherumfrage. "Nicht einmal jeder fünfte Lokalbesucher will ein totales Rauchverbot - das bestätigt die BZÖ-Forderung, mit dem Reglementierungswahn der Regierung Schluss zu machen", so Spadiut. Nun müssten SPÖ und ÖVP auch entsprechend dem Ergebnis handeln, statt tausende Wirte im Unklaren zu lassen.

"Wenn sich fast drei Viertel der Österreicher einen Raucherbereich in den Lokalen wünschen, dann ist das zu berücksichtigen und auch gegenüber der EU zu vertreten. Denn auch eine große Zahl der Nichtraucher hat sich klar für diesen Weg ausgesprochen", mahnt Spadiut. Das totale Rauchverbot sei der falsche Weg, dies zeige auch die Rücknahme der ursprünglich rigorosen Bestimmungen in mehreren europäischen Ländern. "Stöger muss sich nach der Umfrage diesem "Österreichischen Weg" beugen. Das Tabakgesetz muss den Gastwirten auch Sicherheit bieten, das Investitionen nicht in wenigen Monaten für die Katz sind", verlangt Spadiut.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0004