BV Neubau unterstützt SchülerInnenprojekt: "Kenyon Kauft Kühe"

Die Bezirksvorstehung Neubau unterstützt die Initiative von SchülerInnen der AHS Kenyongasse für ein Lepradorf in Indien - Präsentation am 9.4., 11h Amtshaus

Wien/Neubau (OTS) - Die AHS des Bildungszentrums Mater Salvatoris
in der Kenyongasse hat das Projekt KKK "Kenyon kauft Kühe" gestartet. Sie unterstützt damit "Little Flower", ein Lepradorf in Indien. "Little Flower" versucht den Leprakranken, die von der Gesellschaft geächtet werden, ein selbständiges und erfülltes Leben zu ermöglichen. Ziel des Projekts ist es, die BewohnerInnen des Dorfs dabei zu unterstützen, ihre Lebens- und Arbeitsbereiche aus eigener Kraft und mit den eigenen Ressourcen aufzubauen - sei es die Landwirtschaft, sei es die Milchwirtschaft, Viehzucht, das Schulprojekt, die Bauarbeiten im ganzen Dorf, das Krankenhaus oder die Spinnerei und Weberei. Im Moment ist "Little Flower" noch auf Spenden angewiesen.

"Little Flower" hat akut Bedarf an Kühen, weil der Bestand vor kurzem an einer Seuche gestorben sind. Die Milch der Tiere ist wichtig für die Ernährung der Kranken. Um "Little Flower" bei diesen vielfältigen Aufgaben zu helfen, hat die AHS das Projekt KKK ins Leben gerufen. Die SchülerInnen haben durch ihr Engagement bereits zwei Kühe erstanden, der Kauf weiterer Kühe ist in Planung. Während der im Moment stattfindenden Projekttage versuchen weitere Klassen der AHS "Little Flower" und KKK mit Unterstützung der Bezirksvorstehung Neubau das Projekt voranzutreiben.

Eine abschließende Präsentation im Beisein von Bezirksvorsteher Mag. Thomas Blimlinger wird einen Überblick über den Zwischenstand des Projekts geben. Die SchülerInnen gestalten das Buffet.

Die Vertreter und VertreterInnen der Medien sind herzlich willkommen.

Zeit: Freitag, 9. 4. 11h
Ort: Festsaal des Amtshauses f. d. 6. + 7. Bezirk, Hermanngasse 24 -26

Rückfragen & Kontakt:

Christina Beran
01400007114

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001