Ab 5. Mai 2010 im Arnulf Rainer Museum: Kreuz - "Es ist das Kreuz, das denn Sinn ergeben könnte"

Baden (OTS) - Die nächste Ausstellung im Arnulf Rainer Museum in Baden bei Wien startet am 5. Mai 2010 und stellt das "Kreuz" in den Mittelpunkt - eine Thematik, mit der sich der Künstler schon seit den 1950er-Jahren auseinander setzt. Arnulf Rainer: "Das Kreuz ist das Kürzel für das menschliche Gesicht. Tritt vor den Spiegel, betrachte dein Gesicht, du wirst sehen, es ist ein Kreuz darin markiert, wo auch immer."

Zu sehen sein werden Fotoübermalungen, große Holz- und Bretterkeuze, Zeichnungen, Ölbilder und Druckgraphiken von den frühen Jahren bis zu Arbeiten aus jüngster Zeit.

Kurator der Ausstellung ist Dr. Reinhold Baumstark, ehemals Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und seit 2003 korrespondierendes Mitglied der Klasse für Geisteswissenschaften der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste. Baumstark ist Mitglied im Kuratorium der Eugen-Biser-Stiftung. Begleitet wird die Ausstellung von einem Katalog mit Abbildungen aller gezeigten Arbeiten und Texten von Dr. Reinhold Baumstark, Rudi Fuchs sowie Arnulf Rainer selbst (erscheint Anfang Mai im Dumont-Verlag).

Das Arnulf Rainer Museum in Baden bei Wien wurde im September 2009 eröffnet. Die erste Ausstellung mit dem Titel "Aller Anfang ist schwer - Frühe Arbeiten 1949-1961" besuchten mehr als 12.000 Menschen.

Laufzeit der Ausstellung "Kreuz": 5. Mai bis 8. November 2010. Öffnungszeiten: Do-So 10 bis 18 Uhr, Mi 10 bis 20 Uhr, Di geschlossen. www.arnulf-rainer-museum.at

Rückfragen & Kontakt:

Reinhold C. Widmayer, RCW Communications, Tel. +43 676 3363939

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008