Steindl: ÖVP soll endlich konstruktive Arbeit der SPÖ-Regierungsmitglieder nicht mehr boykottieren

VP-Schneeberger gegen Transparenz und Zusammenarbeit

St. Pölten (OTS) - "Wenn die ÖVP sich endlich dazu entschließen könnte, die Arbeit der SPÖ-Landesregierungsmitglieder zum Wohle unseres Landes nicht mehr zu boykottieren, dann würde das Positives für Niederösterreich bringen", so der SPÖ NÖ Landesgeschäftsführer Günter Steindl zu den heutigen Aussagen von VP-Schneeberger: "LHStv. Dr. Sepp Leitner und LRin Karin Scheele haben schon oft bewiesen, dass sie viel für die NiederösterreicherInnen leisten können - etwa bei der Initiative für die Lehrwerkstätten oder beim Ausbau der Schuldnerberatung, um nur wenige Beispiele zu nennen!"

Steindl werfe der VP NÖ vor, absichtlich die Arbeit der SPÖ-Regierungsmitglieder zu torpedieren: "Die Volkspartei behindert ständig aus parteipolitisch-taktischen Gründen die Arbeit der SPÖ NÖ. Schneeberger und Co. sollen endlich Farbe bekennen, ob sie zu dieser Regierungsform, in der kritisches Hinterfragen erlaubt sein muss, stehen oder ob sie gegen Transparenz und Zusammenarbeit auftreten." Abschließend noch eine Info an KO Schneeberger: Bei den Gemeinderatswahlen 2005 war das Wahlrecht noch ein anderes - es wurde 2007 geändert.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Mag. Gabriele Strahberger
Medienservice
Tel.: 02742/2255/121
gabriele.strahberger@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001