Jerusalem zu SPÖ/Ganztagsschulen: "Handeln statt Reden!"

Grüne Wien fordern Liste künftiger Ganztagsschulen und Kriterien für neue Standorte

Wien (OTS) - "Wien braucht mehr Ganztagsschulen, das steht seit langem fest", bestätigt die Schulsprecherin der Grünen Wien, Susanne Jerusalem. Es nutze aber überhaupt nichts, wenn Stadtrat Oxonitsch diesmal gemeinsam mit Stadtschulratspräsidentin Brandsteidl die immer gleichen Forderungen an sich selbst richtet: "Handeln statt Reden muss die Devise lauten" so Jerusalem.

"Viele Mütter verzweifeln an der Lage und die Wiener SPÖ weiß das ganz genau. Die Suche nach einer passenden Volksschule ist mittlerweile eine Riesenherausforderung, die Stadt Wien hat den Zug der Zeit verpasst", kritisiert Jerusalem. Das Angebot entspreche den Bedürfnissen der Menschen weder im Hinblick auf die Betriebszeiten noch im Hinblick auf die Pädagogik. "Nur wenige Eltern haben Glück und kriegen, was sie wollen. Es gibt weder eine Liste der künftigen Ganztagsschulen, noch Kriterien, die diese Standorte erfüllen müssen", kritisiert Jerusalem. "Kinder brauchen Platz und die Stadt muss den Platz schaffen", man könne jedenfalls nicht Kinder in Schulen buchstäblich "hineinstopfen", die maximal für einen halbtägigen Betrieb erlaubt sein sollten.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Tel.: 0664 831 74 49
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002