VP-Gerstl: Ring-Tram - Blamable Vorstellung statt Touristenattraktion

Wien (OTS) - "Am vergangenen Wochenende feierte die Vienna Ring
Tram ihren ersten Geburtstag, doch eigentlich gibt es kaum Anlass zum Feiern", so ÖVP Wien Verkehrssprecher Wolfgang Gerstl. "Die Betreiber jubeln zwar über eine tolle Auslastung, die Fahrgastzahlen geben dazu aber wenig Anlass. Sind es doch pro Fahrt durchschnittlich gerade einmal sieben Personen! Das kann unmöglich als toll bezeichnet werden, noch auch nur halbwegs kostendeckend sein", betont Gerstl.

Auch "Mundl-Ansagen" bringen keine Fahrgäste

Im Jänner haben die Betreiber eine "Wienerische-Lösung" als eine Maßnahme gegen die mangelnde Auslastung präsentiert. Mit neue "Mundl-Ansagen" sollten Wienerinnen und Wiener als Fahrgäste gewonnen werden. "Die Betreiber geben damit quasi zu, dass die Ring-Tram offensichtlich zu wenige Gäste hat. Ob sich allerdings Wienerinnen und Wiener bei 6 Euro die Runde und einem Intervall von 30 Minuten zu einer Fahrt bewegen lassen, sei dahingestellt", so Gerstl weiter.

"Die ÖVP Wien fordert angesichts dieses Debakels erneut die Eingliederung der Ring-Tram in das Tarifsystem der Wiener Linien und eine Intervallverdichtung auf ein 15-Minuten-Intervall", so Gerstl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002