BM Claudia Schmied verleiht Berufstitel "Kammerschauspielerin" an Andrea Eckert

Wien (OTS) - Heute, Dienstag, wird die Schauspielerin Andrea
Eckert von Bundesministerin Dr. Claudia Schmied mit dem Berufstitel "Kammerschauspielerin" ausgezeichnet. Die Verleihung findet um 17 Uhr im Rahmen eines Festaktes im Audienzsaal des Palais Starhemberg statt. Die Laudatio wird Kammerschauspielerin Erika Pluhar halten.

"Andrea Eckert hat in der Darstellung der "Callas" in dem Stück "Meisterklasse" nicht nur eine Ikone auf die Bühne gebracht, sondern uns in unterschiedlichen Facetten Größe, Einsamkeit, Hingabe an die Kunst und Scheitern einer ganz Großen gezeigt. Als Schauspielerin stellt sie in vielen Rollen Ihre Wandlungsfähigkeit unter Beweis, als Filmemacherin richtet sie unsere Blicke auf die nicht Privilegierten in unserer Gesellschaft", betont Bundesministerin Claudia Schmied.

Andrea Eckert wurde in Baden geboren. Nach dem Abitur und einem Literaturstudium in Paris erhielt sie ihre Ausbildung bei der legendären Dorothea Neff. Es folgten Engagements am Kornmarkttheater Bregenz, dem Linzer Landestheater, am Schauspielhaus Wien, dem Frankfurter Schauspielhaus, dem Wiener Burgtheater, dem Volkstheater Wien und dem Theater in der Josefstadt. 1991 gelang es ihr, sich mit "Judith" von Friedrich Hebbel am Wiener Volkstheater als Protagonistin der Wiener Theaterszene zu etablieren. Seitdem spielte sie u.a. die Hauptrollen in "Maria Stuart" von Friedrich Schiller, "Clara S." von Elfriede Jelinek, "Anna Galactia" von Howard Barker, "Elektra" von Sophokles, "Der Gute Mensch von Sezuan" von Bert Brecht, "Groß und Klein" von Botho Strauß, "Eisen" von Rona Munro und "Penthesilea" von Heinrich von Kleist. Als Maria Callas in dem Stück "Meisterklasse" von Terence McNally wurde sie zum Publikumsmagneten Wiens. Über 170.000 Besucher sahen diese 11 Jahre auf dem Spielplan des Wiener Volkstheaters befindliche Aufführung. Andrea Eckert erhielt zahlreiche Theaterauszeichnungen wie die Kainz Medaille, den Hebbel Ring, den Karl Skraup Preis und den Hersfeld Preis. Sie spielt in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen und gastiert mit ihren Musikprogrammen und Lesungen im gesamten deutschen Sprachraum.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Charlotte Sucher
Tel.: ++43(0)1 531 20 6860
charlotte.sucher@bmukk.gv.at

Concordiaplatz 2, 1014 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0001