FP-Jenewein fordert Rücktritt von SPÖ-Baxant

Roter Gemeinderat promotet Hass-Video

Wien (OTS) - Der Wiener SPÖ-Gemeinderat und SPÖ-Jugendkoordinator Peko Baxant promotet auf seiner Homepage www.pekobaxant.at das linke Skandalvideo mit Hass- und Gewaltaufrufen gegen HC Strache. Er hat damit sein auf die Wiener Stadtverfassung geleistetes Gelöbnis gebrochen und muss auf der Stelle zurück treten, fordert der Wiener FPÖ-Landesparteisekretär Hans-Jörg Jenewein.

Rudas-Intimus Baxant ist durch seine offene Unterstützung des Hass-Videos eine Belastung für den Wiener Gemeinderat geworden. Wer brutale Gewalt und Hass gegen politisch Andersdenkende auf seiner Homepage bewirbt, hat im Wiener Stadtparlament nichts verloren. Bürgermeister und SPÖ-Chef Häupl ist daher dringend aufgefordert, für politische Hygiene im SPÖ-Rathausklub zu sorgen und Baxant umgehend zum Rücktritt zu bewegen, sagt Jenewein. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001