Rapids Sportdirektor Alfred Hörtnagl fordert mehr Leistungsvermögen von seiner Mannschaft

Air Race-Weltmeister Hannes Arch hat seine Disqualifikation in Abu Dhabi noch nicht verwunden

Salzburg (OTS) - Zitate aus der Sendung
"Sport und Talk aus dem Hangar-7"

Ostermontag, 5. April von 21.15 - 23.00 Uhr

Der Meistercheck in Sport und Talk aus dem Hangar-7! Auch Rapids Sportdirektor Alfred Hörtnagl sieht RB Salzburg klar auf Meisterkurs und sagt von seiner Mannschaft: "Wir müssen an unser persönliches Leistungsvermögen herankommen." Hannes Arch, Air Race-Weltmeister 2008, hat seine Disqualifikation von Abu Dhabi immer noch nicht verwunden. Er fordert in Sport und Talk aus dem Hangar-7 Veränderungen im Regelwerk.

Alfred Hörtnagl (Sportdirektor Rapid Wien) über die Meisterschaftschancen

"Red Bull Salzburg wird nicht nervös, sind sechs Punkte vorne und ich glaube zum Unterschied zum letzten Jahr, dass die Verfolger momentan ein bisschen schwächeln, nicht ganz an ihre Form herankommen und deswegen schaut es im Moment relativ klar aus. Und was uns betrifft, ich glaub wir müssen einfach einmal schauen, dass wir an unser persönliches Leistungsvermögen herankommen, dass wir unsere Stärke wieder ausspielen, dass wir auch spielerisch wieder mehr in Tritt kommen. Das war in letzter Zeit eben nicht so zu sehen, das war auch im Herbst unsere Stärke. Ich glaube momentan ist es wichtig, dass wir zu unseren alten Stärke zurückfinden. Dann werden wir auch wieder besseren Fußball spielen, attraktiveren und auch weiterhin die Punkte machen. Dann schauen wir mal, ob es wirklich noch einmal spannend wird."

Hannes Arch und Matthias Dolderer wurden beim Red Bull Air Race in Abu Dhabi disqualifiziert (dangerous fly)

Hannes Arch (Red Bull Air Race Weltmeister 2008)

"Ich glaube, ich hab gar nichts falsch gemacht. (...) Das Problem ist einfach, man hat keine Möglichkeit zu protestieren, man wird in drei Sekunden rausgeworfen und das war es im Enddefekt für das ganze Jahr."

"Ich glaube, es gibt jetzt schon zu viele Regeln. Es ist jetzt schon sehr schwierig fürs Publikum nachzuvollziehbar, wieso penalty, wann penalty - was hat jetzt wieder falsch gemacht. Ich glaube, man muss den Sport so einfach wie möglich halten."

Matthias Dolderer (einziger Deutscher Air Race Pilot)

"Es gibt hierfür keine Regeln. Es heißt nicht Minimum einen Meter, Minimum zwei Meter, sondern das ist subjektives Empfinden von dem Judge (Schiedsgericht), der zum Schluss auf die Hupe haut und sagt, ok flieg nach Hause. Und das ist für uns natürlich ziemlich schwer nachvollziehbar jetzt, warum wurden wir wegen so was disqualifiziert."

"Es gibt keine klipp und klaren Richtlinien und das ist subjektives Empfinden und das ist natürlich auch schwierig für die Zuschauer."

Rückfragen & Kontakt:

Sebastian Weidner
Ablauf- & Kommunikationsplaner
ServusTV Fernsehgesellschaft m.b.H.
Ludwig-Bieringer-Platz 1
A - 5073 Wals-Himmelreich
T +43(0)662 84 22 44 - 28151
F +43(0)662 84 22 44 - 28181
M +43(0)664 83 97 628
sebastian.weidner@servustv.at
www.servustv.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STV0001