FP-Reinold: WOGEM mit kiloweise Dreck am Stecken?

Warum ermittelt Staatsanwaltschaft, wenn nichts passiert ist?

Wien (OTS) - Laut Gerhard Jarosch, Sprecher der Staatsanwaltschaft Wien, ist am 5. März 2010 eine entsprechende Anzeige gegen den Manager der WOGEM eingegangen, zeigt sich der Vorsitzende der Freiheitlichen Arbeitnehmer HG IV/GdG, Wolfgang Reinold über die hypernervöse Reaktion des Aufsichtsratsvorsitzenden der WOGEM, Karner, erstaunt.

Die Anzeige sei sogar von der GdG selbst eingebracht worden, bestätigt der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Die ausgebrochene Panik ist also durchaus nachvollziehbar, so Reinold. Rechtlichen Schritten der WOGEM sehe ich mit großer Freude entgegen, da diese weiter Licht in diese undurchsichtige Causa bringen werden, sagt Reinold. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005