SPÖ-Kaiser: Dörfler ist als Kindergartenreferent eine völlige Fehlbesetzung

Gelder für Kleinkindbetreuung werden von Dörfler in Wien einfach liegen gelassen!

Klagenfurt (OTS) - "Was Dörfler hier macht ist unverantwortlich
und zeigt, dass er als Kindergartenreferent eine völlige Fehlbesetzung ist, weil er die Anliegen der Kärntner Familien, der Frauen und der Kinder beharrlich ignoriert", kritisierte heute der neue Parteivorsitzende der SPÖ-Kärnten, LR Peter Kaiser.

Grund für die Kritik Kaisers ist die Tatsache, dass Dörfler in Wien seit 2008 bereitstehende Gelder für den Ausbau von Klein- und Kleinstkindbetreuungsplätzen liegen lässt. Wie das Familienministerium berichtet, hat Dörfler lediglich knapp 76 Prozent des für Kärnten reservierten Geldes beantragt, und das obwohl in Kärnten nachweislich Betreuungsplätze vor allem für 0 bis 3 jährige fehlen.

"Vor allem Alleinerzieherinnen sind auf Betreuungsplätze angewiesen, um einer Vollzeitarbeit nachgehen zu können. Es ist jedenfalls unerklärlich warum Dörfler seinen Pflichten nicht nachkommt", so Kaiser weiter.

Eine letzte Chance seine Fehler auszubügeln, hat der Kindergartenreferent noch. Auf Grund der Übertragung des Geldes auf 2009, kann es noch beantragt werden. "Im Interesse unserer Familien und Kinder fordere ich Dörfler auf, das vorhandene Geld umgehend zu beantragen und seine sozial ungerechte Familienpolitik einzustellen", so Kaiser abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001