Spritpreise teilweise über 1,30 Euro - ÖAMTC kritisiert: große Nachfrage führt wieder zu Höchstpreisen

Club ruft Autofahrer zu preisbewusstem Tanken auf - Druck auf die Mineralölwirtschaft muss wachsen

Wien (OTS) - Heute, Karfreitag, bricht halb Österreich in den Osterurlaub auf. Ein guter Zeitpunkt für Höchstpreise an den Zapfsäulen. "Wenn viele tanken, füllt die Mineralölwirtschaft ihre Kassen", prangert ÖAMTC-Verkehrswirtschaftsexperte Martin Grasslober einmal mehr an. Die Durchschnittspreise sind wieder gestiegen, Preise bis zu 1,27 Euro für den Liter Super keine Seltenheit. An Autobahntankstellen steigt die Anzeige sogar mancherorts über 1,30 Euro.

Dass sich der Preis ausschließlich über die Nachfrage regelt, bestreitet mittlerweile auch die Mineralölwirtschaft nur mehr halbherzig - es werden die Spritpreise in Interviews salopp mit Hotelzimmerpreisen in der Hochsaison verglichen. "So einfach kann man es sich nicht machen", kritisiert Grasslober. "Freier Wettbewerb ist wichtig, aber er muss auf einer fairen Basis stattfinden. Und das ist und bleibt Preistransparenz, die derzeit einfach nicht gegeben ist." Der ÖAMTC fordert die Politik auf, endlich ausreichend verbindliche Spielregeln für die Preisauszeichnung festzulegen. Gleichzeitig appelliert der Club an die Autofahrer, Preise zu vergleichen und konsequent bei den günstigsten Anbietern zu tanken. "Der Druck der Konsumenten ist die einzige Antwort, welche die Mineralölwirtschaft verstehen wird", sagt der ÖAMTC-Experte.

Die Durchschnittspreise in den Bundesländern (Stand 2.4.2010, Super/Diesel)

Burgenland: 1,204 / 1,092
Kärnten: 1,219 / 1,100
Niederösterreich: 1,215 / 1,108
Oberösterreich: 1,222 / 1,118
Salzburg: 1,218 / 1,108
Steiermark: 1,218 / 1,114
Tirol: 1,229 / 1,124
Vorarlberg: 1,231 / 1,129
Wien: 1,214 / 1,103

Laufend aktuelle Preisinformationen des ÖAMTC

Aktuelle Preisinformationen gibt es in der ÖAMTC-Spritpreis-Datenbank unter www.oeamtc.at/sprit . Wer unterwegs ist, kann sich mittels ÖAMTC-Spritpreis-Feed über die Preise informieren. Der Service liefert die günstigsten Tankstellen im Bundesland nach Wahl und aktualisiert sich im Zehn-Minuten-Takt. Der ÖAMTC-Spritpreis-Feed ist auf der Homepage des Clubs unter www.oeamtc.at/feeds anforderbar. Außerdem gibt es für das iPhone eine kostenlose Sprit-Applikation: Details und Downloadmöglichkeiten unter www.oeamtc.at/iphone .

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit, Claudia Kesche, Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218, pressestelle@oeamtc.at, http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0002