FPÖ: Spritpreise: Strache verlangt massive Entlastung der Autofahrer

Erhöhung der Benzinpreise trifft Opfer der Wirtschaftskrise mit voller Wucht

Wien (OTS) - Angesichts der massiv steigenden Spritpreise verlangt FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache eine massive steuerpolitische Entlastung von Österreichs Autofahrern. Wieder einmal würden die Mineralölkonzerne vor dem Oster-Wochenende ungeniert die Preise erhöhen und sich damit ein einträgliches Zubrot verdienen. Die Opfer der Wirtschaftskrise würden davon mit voller Wucht getroffen.

Außerdem sprach sich Strache entschieden gegen jedwede Erhöhung der Mineralölsteuer aus. Stattdessen brauche es eine steuerpolitische Entlastung der Autofahrer. Für Unternehmer sollten in Zukunft alle PKW zum Vorsteuerabzug berechtigen. Allenfalls könne man Luxuslimousinen davon ausnehmen. Weiters solle es eine jährliche Valorisierung des Kilometergeldes geben, das für Unternehmer eine abzugsfähige Vorsteuer beinhalten solle. Dies nütze Unternehmern und Dienstnehmern. Für die Dienstnehmer solle es eine jährliche Valorisierung des Pendlerpauschales geben, und zwar neu in der Form eines echten Steuerabsetzbetrages, der zu einer Erhöhung der Negativsteuer führen könne, damit auch die Dienstnehmer etwas hätten, deren Einkommen zu niedrig sei, als dass sie überhaupt Lohnsteuer zahlen müssten.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0004