ÖAMTC: Ab 6. April Gegenverkehrsbereich auf der A7 (+GRAFIK)

Staus im Berufsverkehr befürchtet

Wien (OTS) - "Ein ausreichendes Zeitpolster einplanen ," empfiehlt die ÖAMTC-Informationszentrale den Autofahrern in Linz. Ab 6. April wird die Mühlkreis Autobahn (A7) im Bereich Knoten Salzburger Straße im Gegenverkehrsbereich geführt. Die ohnehin fast täglich überlastete A7 wird dann bis Ende September zum Nadelöhr. Autofahrer müssen besonders im Berufsverkehr mit langen Verzögerungen rechnen.

Der Gegenverkehrsbereich wird auf circa einen Kilometer Länge mit zwei Fahrspuren pro Richtung geführt. Zudem werden auf der A7 die Ausfahrt Neue Heimat in Fahrtrichtung Norden, die Auffahrt Neue Heimat von der Salzburger Straße (B1) ebenfalls Richtung Norden (Linz-Zentrum) und die Auffahrt Neue Welt von der Salzburger Straße (B1) in Fahrtrichtung Süden (A1) gesperrt.

Am Besten: Zeitlich ausweichen

"Wer kann, soll zeitlich ausweichen", empfiehlt der ÖAMTC. Kann die Ausweichroute von Osten über die Umfahrung Ebelsberg noch empfohlen werden, so wird von der Umleitung von Westen über die Kremstalstraße (B139) abgeraten. "Hier kommt es auch ohne zusätzlichen Verkehr täglich zu Staus", meinen die Club-Experten.

AVISO AN DIE REDAKTIONEN:
Übersichtsgrafik Ausweichmöglichkeiten zum download:
http://www.oeamtc.at/netautor/download/presse/verkehr/pdf/a7.pdf
(Grafik: ÖAMTC, Veröffentlichung honorarfrei)

SERVICE:
Aktuelle Baustellen und Stau-Informationen:
www.oeamtc.at/verkehrsservice

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Alfred Obermayr
ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001