"KURIER"-Kommentar von Josef Votzi: "Skandalöser Stillstand"

An den aus allen Nähten platzenden Unis wird der Notfall zum Dauerzustand.

Wien (OTS) - Erinnern Sie sich noch? Vergangenen Herbst war das sperrige Thema Bildung in aller Munde. Studentenproteste sorgten erstmals für eine ernsthafte Debatte über das unerträgliche Chaos an den Unis.
Was ist seither passiert? Im Wissenschaftsministerium schlägt sich eine neue Chefin mit den alten Problemen herum. Der von ihrem Vorgänger ins Leben gerufene "Hochschul-Dialog" ist praktisch tot. An den total überlaufenen Unis selbst herrschen "unmenschliche Zustände", wie der beherzte Rektor der Wiener Wirtschaftsuni Badelt im KURIER-Gespräch eingesteht: "Wir prüfen bis zu 80 Prozent der Anfänger hinaus."
In der Großen Koalition ging gestern ein kleinmütiger Streit zwischen Rot und Schwarz um Zugangsbeschränkungen in die nächste Runde.
Die beiden Regierungschefs liefern sich seit Wochen einen Stellungskrieg, wie sie den bösen Banken ein paar hundert Millionen abknöpfen können. Zur existenziellen Frage, woher endlich die fehlenden Milliarden für die maroden Unis herkommen sollen, herrscht seit dem heißen Studenten-Herbst wieder Funkstille.
"In der Politik geht es viel öfter darum, lieber dem Gegner eins auszuwischen, als eine Lösung zu finden", sagt Ex-Rektorenchef Badelt. Dem ist nichts hinzufügen.

Rückfragen & Kontakt:

KURIER, Innenpolitik
Tel.: (01) 52 100/2649
innenpolitik@kurier.at
www.kurier.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0003