Fekter/Spindelegger: "Dringend notwendige Hilfe für Kinder in Chile"

Österreich unterstützt SOS-Kinderdörfer in Chile

Wien (OTS) - "Das Erdbeben in Chile hat uns die zerstörerische Gewalt der Natur drastisch vor Augen geführt. Auch die SOS-Kinderdörfer haben stark unter dem Beben gelitten: Österreich leistet jetzt konkrete humanitäre Hilfe für die Kinder, die ihr Heim verloren haben", so Außenminister Michael Spindelegger. Das schwere Erdbeben in Südchile im vergangenen Februar hat die Hälfte der 14 SOS-Kinderdörfer in Chile beschädigt. Im Rahmen der vom Innenministerium organisierten Katastrophenhilfe erhält SOS-Kinderdorf Chile nun fünf Großraumzelte, die als Gemeinschaftsräume dringend gebraucht werden. Symbolisch überreichte der österreichische Botschafter in Chile dem Präsidenten von SOS-Kinderdorf Chile fünf Zeltpflöcke.

Innenministerin Fekter: "Gerade die Kinder brauchen unsere besondere Hilfe nach Katastrophen. Mit den Zelten können wir ihnen wenigstens wieder ein Dach über dem Kopf geben und so die ärgste Not lindern."

Die Katastrophenhilfe der österreichischen Bundesregierung umfasst Notstromgeneratoren, die bereits im Einsatz sind, sowie 15 Großraumzelte. Koordiniert vom Innenministerium werden die Hilfsgüter im Rahmen des Zivilschutzmechanismus der Europäischen Kommission, gemeinsam mit weiterer europäischer Hilfe nach Chile transportiert.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: +43(0)501150-3262,4549,4550;
Fax: +43(0)501159-213
E-Mail: abti3@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at
http://www.bmeia.gv.at

Bundesministerium für Inneres
Abteilung I/5 (Öffentlichkeitsarbeit)
Herrengasse 7
1014 Wien
Telefon +43-(0)1 - 531 26 - 2488
E-Mail: oeffentlichkeitsarbeit@bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001