SP-Wagner ad G-Ellensohn: Hysterisierung mit falschen Zahlen hilft niemandem

Stadt Wien ergreift zahlreiche Maßnahmen gegen Armut

Wien (OTS/SPW-K) - "Mit einem Thema wie Armut bei Kindern politisches Kleingeld verdienen zu wollen ist Zynismus in Reinform", kommentiert der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses, SP-Gemeinderat KR Kurt Wagner, die heutige Aussendung des grünen Stadtrats Ellensohn, "Die genannten Zahlen sind aus der Luft gegriffen und durch nichts zu belegen oder nachzuvollziehen. Das ist Hysterisierung auf dem Rücken der Kinder und damit aufs Schärfste zurückzuweisen."

Wien sei laufend bemüht, finanzschwächere Personen und Familien umfassend zu unterstützen. Der Gratiskindergarten sei dabei nur die jüngste in einer Reihe von Maßnahmen. "Armutsbekämpfung ist eines der wichtigsten Anliegen der Stadtpolitik. Dass die Stadt in allen Ressorts aktiv gegen Armut kämpft, ist auch von den Grünen nicht wegzureden. Dass sie sich trotzdem nicht zu schade sind, mit falschen Zahlen politisches Kleingeld bei diesem Thema wechseln zu wollen, ist allerdings eine Zumutung", sagt Wagner. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Rathausklub, Presse
Mag. (FH) Evelyn Bäck
Tel.: Tel.: (01) 4000-81 922 Mobil: 0676 8118 81 922
evelyn.baeck@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

Fax: (01) 533 47 27-8192

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001