Grüne Wien/Vana: Arbeitslosigkeit in Wien bleibt weiter ein ungelöstes Problem

"Generation Praktikum wird von Politik in Stich gelassen"

Wien (OTS) - "Die Arbeitslosigkeit in Wien bleibt weiter ein ungelöstes Problem", stellt Monika Vana, Stadträtin und arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Grünen Wien besorgt fest. Anlass sind die aktuellen AMS-Zahlen, wonach die Arbeitslosigkeit in Wien neuerlich um 0,6 Prozent angestiegen ist. "Dabei ist das nur ein Teil der Wahrheit", erklärt Vana. "In der Statistik fehlen jene über 31.000 Personen in Wien, die sich in Schulungen befinden. Das ist ein Anstieg von 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Vana: "Ich sehe bei der zuständigen SPÖ Vizebürgermeisterin Renate Brauner keinen nachhaltigen Ansatz, wie sie die wachsende Arbeitslosigkeit bekämpfen will. Fährt sie die Schulungsstrategie weiter, wird es nach dem 10. Oktober ein böses erwachen geben. Schon jetzt sind die AMS Mittel für Kurse und Wiedereingliederung praktisch erschöpft."

"Wir brauchen nicht mehr Menschen in sinnlosen Kursen, sondern mehr Vollzeitarbeitsplätze, drängt Vana auf einen Kurswechsel der Wiener Arbeitsmarktpolitik. "Dass diese Jobs nicht auf der Straße liegen, sondern aktiv geschaffen werden müssen, ist klar." Potential dafür sieht Vana in einem Green New Deal für Wien."Ökologie und Soziales sind die Zukunftsbereiche. Hier muss investiert , Grundlagen-forschung gefördert und die Arbeitsbedingungen in den bestehenden Sozialbereichen massiv verbessert werden", so die Forderung Vanas.

Anlässlich des heutigen Internationalen Tag des Praktikums weist Vana auch auf den schwierigen Berufseinstieg junger Erwachsener, insbesondere JungakademikerInnen hin. Gratis oder krass unterbezahlte Praktika statt regulärer Beschäftigung sind für immer mehr Menschen die Regel. Oft fehlt den Praktika die arbeits- und sozialrechtliche Absicherung. Anspruch auf Arbeitslosengeld kann auch nicht erworben werden. "Es fehlen klare gesetzliche Rahmenbedingungen und ein angemessener Mindestlohn, kritisiert Vana. "Die Generation Praktikum wird von der Politik im Stich gelassen." Von der Stadt Wien und ihren Unternehmungen fordert Vana faire Praktikumsbedingungen und einen Mindestlohn von 800Euro.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002