FPÖ: Strache: Keine Entspannung am Arbeitsmarkt

Wien (OTS) - Keinen Grund zum Jubeln sieht FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache in der Arbeitsmarktentwicklung. Im März 2010 waren inklusive Schulungen 350.337 Menschen arbeitslos, was einen Anstieg von 4,9 Prozent gegenüber dem März 2009 bedeutet. Von einer Entspannung am Arbeitsmarkt könne also keinesfalls die Rede sein. Bedenklich sei auch, dass man immer mehr Arbeitslose in Schulungen verstecke. Gegenüber dem Vorjahr betrage dieser Anstieg 33,6 Prozent. Strache verlangte eine rasche Evaluierung der Schulungen. Unsinnige Kurse müssten ausgefiltert werden. Die Bundesregierung lege bei der Bekämpfung der Arbeitslosigkeit nach wie vor die Hände in den Schoß.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007