Grüne Wien/Ellensohn: Jedes dritte Schulkind lebt in einem Haushalt mit Sozialhilfebezug

Kinderarmut in Wien erschreckend hoch

Wien (OTS) - "Wir müssen in Wien davon ausgehen, dass bereits
jedes dritte Pflichtschulkind in einem Haushalt mit Sozialhilfebezug lebt" warnt der Grüne Stadtrat und Sozialsprecher David Ellensohn. Das sind in Wien nach Berechnungen der Grünen Wien etwa 45.000 Kinder im Pflichtschulalter, jüngere Kinder und Jugendliche außerhalb der Schulpflicht sind hier noch gar nicht miteinberechnet. "Hier muss genau hingesehen werden: wie ist die Wohnsituation, sind entsprechende Fördermöglichkeiten für die Kinder vorhanden und haben diese auch Zugang zu außerschulischen Bildungs- und Freitzeitmöglichkeiten wie etwa Musikunterricht oder Sport", fordert Ellensohn.

Andere Großstädte wie etwa Kopenhagen dienen hier durchaus als Vorbild. Dort ist die Kinderarmut weitaus niedriger. Ellensohn: "Es hat einen schalen Beigeschmack, wenn von Wien als der Sozialhauptstadt gesprochen wird. Tatsächlich hat die regierende Sozialdemokratie zwar die steigende Armut verwaltet, aber das allein reicht bei weitem nicht aus. Jüngste Beispiele, wie das erst kürzlich beschlossene Bettelverbot, welches ausschließlich auf eine SP-Initiative zurückgeht, zeugen von einer Bekämpfung der Armen und nicht der Armut", so Ellensohn abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001