ÖAMTC-Innovation zum 1. April: Drahtlos tanken mit dem iPhone

Zubehör kostenlos beim Club erhältlich, Experten geben Tipps für effiziente Nutzung

Wien (OTS) - Wer kennt das nicht: Man ist mit dem Auto gerade richtig in Fahrt und plötzlich ist der Tank leer. Was tun, wenn weit und breit keine Tankstelle in Sicht ist? Um Situationen wie diese zu vermeiden, bietet die iPhone-Applikation "Billig tanken" des ÖAMTC seit 1. April ein weiteres nützliches Feature: "Drahtlos tanken". Der benötigte Sprit wird online herunter geladen. In einem Video (www.oeamtc.at) geben die Club-Experten Tipps zur effizienten Nutzung.

Drahtlos tanken ist einfach erklärt: Man sucht über die iPhone-App "Billig tanken" eine günstige Tankstelle. Dabei ist es unerheblich, wo sich die Tankstelle befindet. Danach tippt man auf "Drahtlos tanken", gibt die gewünschte Menge ein und wartet, bis der Kraftstoff auf das iPhone geladen wird. "Das dauert normalerweise nur einige Sekunden", erklären die Technik-Experten des ÖAMTC. "Nur in Gebieten mit schlechterer Mobilfunk-Abdeckung kann der Spritdownload möglicherweise etwas länger dauern." Die Spritpreis-Experten des Clubs sind begeistert: "Endlich ist Schluss mit unfairer Preisgestaltung und regionaler Benachteiligung."

Die Bezahlung erfolgt übrigens komfortabel über den iTunes-Account. Sobald der Sprit auf das iPhone geladen wurde, kann man ihn in den Tank des Fahrzeugs füllen. Das dazu notwendige Zubehör, ein Trichter sowie der iPhone-Tankschlauch, sind an allen ÖAMTC-Dienststellen kostenlos erhältlich.

Vorsicht im Ausland: Roaming-Gebühren

Im Ausland ist bei "Drahtlos tanken" Vorsicht angebracht: Viele Netzbetreiber verrechnen saftige Roaming-Gebühren, die auch für den Download von Benzin und Diesel gelten. Deshalb empfehlen die ÖAMTC-Experten, den Sprit noch vor der Grenze herunterzuladen oder im Ausland auf kostenlose WLAN-Hotspots auszuweichen, wie man sie z. B. in vielen Kaffeehäusern findet.

Der ÖAMTC weist des Weiteren darauf hin, dass während der Fahrt aus Sicherheitsgründen nur mit Freisprecheinrichtung getankt werden sollte. Auch müssen die Vorschriften für die Mitnahme von Treibstoffen in Kanistern beachtet werden, solange rechtlich noch nicht geklärt ist, welche Regeln für digital gespeicherte Treibstoffe gelten.

Demnächst auch drahtloser Ölwechsel

Bereits in Entwicklung ist der "drahtlose Ölwechsel". Die technische Umsetzung ist jedoch deutlich komplizierter, da nicht nur neues Öl heruntergeladen, sondern auch das Altöl digitalisiert und rückstandsfrei gelöscht werden muss. Die Technik-Experten des ÖAMTC gehen davon aus, dass der drahtlose und volldigitale Ölwechsel ab 1. April 2011 verfügbar sein wird.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit
Katrin Pogats
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001