ASFINAG: Weiterführung der Errichtung der Lärmschutzmaßnahmen im Bereich Steinhäusl

Mit Juni 2010 ist der erste Teil des Lärmschutzes im Zuge der A 21 fertig gestellt

NÖ / Steinhäusl (OTS) - Bereits im Jahr 2009 wurde mit dem Bau der Lärmschutzeinrichtungen im Bereich Steinhäusl im Zuge der A 21 Wiener Außenring Autobahn begonnen. Rund 9 Mio. Euro investiert die ASFINAG in die insgesamt vier Kilometer langen Lärmschutzmaßnahmen.

Im Juni 2010 wird der erste Teil dieser Maßnahmen für die Gemeinden Altlengbach und Eichgraben zwischen dem Knoten Steinhäusl bis zum Talübergang Steinhäusl in Fahrtrichtung St. Pölten abgeschlossen sein. Dieser umfasst einen 1,2 km langen Bereich mit rund 7,5 Meter hohen geknickten Lärmschutzwänden.

Während der am Mittwoch den 7. April 2010 startenden Arbeiten bleiben wie im Bestand auch grundsätzlich zwei Fahrspuren offen. Die Spuren werden zur Fahrbahnmitte hin verschwenkt. Im Baustellenbereich gilt Tempo 60 km/h. Im Zuge des Versetzens der Wandelemente kann es zur kurzfristigen Sperre eines Fahrstreifens kommen.

Ab September 2010 erfolgt der Bau des zweiten Teiles der Lärmschutzeinrichtungen. Dieser umfaßt die Erneuerung beziehungsweise Erhöhung der bestehenden Lärmschutzwände entlang der Richtungsfahrbahn Wien sowie die Errichtung von bis zu 6,5 m hohen Schallschutzwänden im Mittelstreifen. Die Gesamtfertigstellung all dieser Lärmschutzmaßnahmen im Knoten Steinhäusl ist mit Herbst 2011 vorgesehen.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG SERVICE GESELLSCHAFT
Alexandra Vuscina-Valla
Pressesprecherin für Wien, NÖ und Burgenland
Tel.: Mobil: +43 664-60108 17825
alexandra.vucsina-valla@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001