FP-Jenewein fordert Wahlfreiheit für Lokale beim Rauchen

Drohendes Wirtesterben ab 1. Juli

Wien (OTS) - Die rotgrüne Hetze gegen die Raucher wird zahlreiche kleine Gastronomen in der Bundeshauptstadt in den finanziellen Ruin treiben, wenn ab 1. Juli brutal abgestraft wird, warnt der Wiener FPÖ-Landesparteisekretär Hans-Jörg Jenewein vor Kollateralschäden durch die Anti-Raucher-Gesetze.

Nach Meinung der FPÖ soll jeder Gastwirt weiter selbst entscheiden können, ob er ein Raucher- oder Nichtraucherlokal führt. Eine gesetzliche Gängelung, die hunderte kleinere Lokale in Wien in den Ruin treibt, ist inakzeptabel und abzulehnen, so Jenewein. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0007