Schneeberger: Vom Erfolg am CERN profitiert auch das MedAustron

Gratulation an das Team am CERN für das erfolgreiche Urknallexperiment

Wiener Neustadt (OTS) - "Vom Erfolg am CERN wird auch das MedAustron-Projekt in Wiener Neustadt profitieren. Ich freue mich daher ganz besonders über das geglückte Urknallexperiment und gratuliere allen daran beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern", freut sich EBG-MedAustron-Aufsichtsratsvorsitzender KO Mag. Klaus Schneeberger.

"Mit der erfolgreichen Umsetzung zeigt sich auch, dass wir vom MedAustron mit dem CERN auf den richtigen Partner gesetzt haben. Denn mit dem gestrigen Erfolg wurde einmal mehr bewiesen, welche Kompetenz am CERN-Institut vorhanden ist. Kompetenz, die bei der Errichtung und später für den Betrieb des MedAustron in Wiener Neustadt entscheidend ist", so Schneeberger weiter.

"Ich bin auch sehr optimistisch, dass wir von den gewonnenen Erkenntnissen sowohl im Forschungsbereich des MedAustron als auch bei der Behandlung von Patientinnen und Patienten profitieren können", so EBG-Aufsichtsratsvorsitzender Schneeberger.

MedAustron ist das geplante Zentrum für Ionentherapie und Forschung in Wiener Neustadt, wo ab 2014 Patientinnen und Patienten mit Protonen (Kerne des Wasserstoffatoms) oder Kohlenstoffionen (Kerne des Kohlenstoffatoms) behandelt werden. Das Kernstück von MedAustron ist der Teilchenbeschleuniger, in dem diese Teilchen auf nahezu Lichtgeschwindigkeit beschleunigt werden, bevor sie in die Strahlzuführung und anschließend in die Bestrahlungsräume münden.

Rückfragen & Kontakt:

EBG MedAustron GmbH
Roman Frauenberger, MSc, MBA
Viktor Kaplan-Straße 2
A 2700 Wiener Neustadt
t +43 (0)2622 90878
f +43 (0)2622 90878 199
m office@ebgmedaustron.at
w www.medaustron.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EBG0001