ARBÖ: Regelmäßig Pausen einhalten, rettet Leben

Beste Autobahnraststätte Österreichs gesucht

Wien (OTS) - Auf langen Autofahrten sind regelmäßige Pausen lebenswichtig. "Alle zwei Stunden sollte eine Rast eingelegt werden. Das gilt vor allem für Eltern mit Kindern", rät ARBÖ-Verkehrsmediziner Medizinalrat Prof. Prim. Dr. Josef Nagler.

Die Pausen sollten schon vor der Abfahrt eingeplant werden. Faustregel für das richtige Pausentiming: Pause zu jeder ungeraden Stunde einlegen. Die erste nach etwa einer Stunde Fahrt, die zweite nach drei, die dritte nach fünf und die vierte (spätestens dann sollte das Etappenziel erreicht sein) nach sieben Stunden Fahrtzeit.

"Die erste Pause sollte zumindest fünf Minuten dauern, für die richtige Länge der folgenden, jeweils die Länge der vorangegangenen verdoppeln: die zweite zehn Minuten, die dritte zwanzig Minuten etc.", empfiehlt der ARBÖ-Verkehrsmediziner. Wichtig ist es auch, den Fahrtstopp sinnvoll zu nützen. Am besten mit einigen körperliche Übungen, um Verspannungen und Müdigkeit vorzubeugen:

  • Ausgiebig Recken und Strecken.
  • Arme über den Kopf strecken, vorbeugen und zu den Zehen wippen.
  • Hände an die Taille legen und einige lockere Rumpfdrehungen machen.
  • Einige Kniebeugen machen.
  • Locker am Stand laufen.

Auf die richtige Ernährung und das ausreichende Trinken sollte ebenfalls nicht vergessen werden. Auf schwere Mahlzeiten verzichten, die nur im Magen liegen, die Konzentrationsfähigkeit verringern und ermüden. Leichte Kost bevorzugen wie kaltes, mageres Fleisch, Käse, Obst, Vollkornprodukte, Tomaten, knackiges Gemüse. Regelmäßig Mineralwasser, ungesüßte Limonaden, Eistee oder Fruchtmolke trinken. Alkohol unbedingt vermeiden

Beste Autobahnraststätte Österreichs gesucht.

Voraussetzung für eine erholsame Pause während der Fahrt sind saubere und sichere Raststätten auf dem hochrangigen Straßennetz. Deshalb begibt sich heuer zum bereits 28. Mal der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) auf die Suche nach den besten Autobahnraststätten. Auch in Österreich wird heuer wieder das "Goldene R" verliehen. ARBÖ und Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) rufen in Zusammenarbeit mit dem ARCD alle Autofahrer und deren Begleitung dazu auf, bei einer Pause in einem der teilnehmenden Betriebe das Angebot zu benoten und ihre Stimme abzugeben.

Wer seine in den teilnehmenden Raststätten aufliegende Stimmkarte zum "Goldenen R 2010/2011" vollständig ausgefüllt bis zum 31. Mai 2010 in eine der aufgestellten Stimmboxen einwirft oder an den ARBÖ schickt, hat Chancen auf attraktiven Preise.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessensvertretung & Öffentlichkeitsarbeit
Sieglinde Rernböck
Tel.: (++43-1) 891 21-244
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002