Pernkopf: EVP arbeitet an neuer gemeinsamer Agrarpolitik

NÖ-Landesrat ist Österreichischer Vertreter auf europäischer Ebene

St. Pölten (OTS/NÖI) - Die Europäische Volkspartei (EVP) hat die Initiative bei der Neugestaltung der gemeinsamen EU-Agrarpolitik in die Hand genommen. Österreichs Vertreter in der hochrangigen EVP-Arbeitsgruppe Landwirtschaft, Landesrat Dr. Stephan Pernkopf:
"Die EVP nimmt hier eine Vordenker- und Schrittmacherposition ein, mit dem Ziel, die Zukunft der Bauern in Europa abzusichern. Wir wollen eine schlagkräftige Linie und Positionierung entwickeln, damit nicht am Ende des Tages andere über die Landwirtschaft entscheiden. Die EVP hat sich als Speerspitze im Kampf für die Bauern aufgestellt".

Eine EVP-Arbeitsgruppe unter Leitung der früheren Landwirtschaftsminister Wilhelm Molterer und Piet Bukman aus den Niederlanden ist dabei, eine gemeinsame EVP-Position für die Verhandlungen über die EU-Agrarpolitik in der neuen Programmplanungsperiode 2014 bis 2020 zu erarbeiten. Der Arbeitsgruppe gehören EVP-Vertreter aus allen 27 EU-Mitgliedsländern an. Es ist das erste Mal, dass in der EVP, die die größte Fraktion im Europäischen Parlament stellt, ein solcher Arbeitsauftrag vergeben wurde.

Die Arbeitsgruppe soll einen möglichst breiten Konsens, eine gemeinsame EVP-Position ausarbeiten, die dann den christdemokratischen Regierungschefs vorgelegt werden kann. "Es geht um die Positionierung der europäischen Landwirtschaft in der globalen Auseinandersetzung vor dem Hintergrund von Wirtschaftskrise, steigendem Nahrungsmittelbedarf für eine wachsende Weltbevölkerung und Klimawandel. Es geht um Fragen der Wettbewerbsfähigkeit Europas gegenüber den USA, Indien oder China und die welche entscheidende Rolle die Landwirtschaft für den ländlichen Raum spielen kann. Wir werden versuchen, das Beste für die Bauern herauszuholen, vor allem auch deswegen, weil die Sozialdemokraten in Österreich und in Europa Geld von der Landwirtschaft in Soziales oder Forschung umschichten wollen", so Pernkopf.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 02742/9020 DW 141
www.vpnoe.at

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001