VP Martinz: neuer SP-Chef Kaiser will SPÖ als FPK Koalitionspartner anbieten, Kaiser hat Probleme mit Sanierungskurs für Kärnten,

Keine generelle Schließung der Fachschule Eberndorf

Klagenfurt (OTS/VP) - "Der neue SP Vorsitzende Peter Kaiser will seine SPÖ der FPK offenbar als Koaltionspartner anbieten, anders sind seine ständigen Querschüsse gegen den Sanierungskurs für Kärnten nicht interpretierbar", sagt ÖVP Obmann Josef Martinz. Die Sparmaßnahmen seien ja notwendig, weil die SPÖ gemeinsam mit der FPK/BZÖ das Land schwer verschuldet habe, so Martinz. Der ÖVP Chef stellt gleichzeitig fest, die landwirtschaftliche Fachschule Eberndorf wird nicht geschlossen. Vielmer sei eine Zusammenlegung geplant um langristig das ländliche Schulwesen ab zu sichern. Man habe sich für dieses Konzept bis Herbst 2011 Zeit genommen um eine sinnvolle, sparsame und effektive Lösung zu entwickeln. Bis Herbst 2011 bleibe auch in Ebenrdorf der Schulbetrieb wie bisher aufrecht, so Martinz.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
kommunikation@oevpkaernten.at
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001