ÖVP Landstraße fordert: Poststandort beim Bahnhof Wien-Mitte-Neu

Ausdünnung der Postversorgung im 3. Bezirk soll damit entgegengewirkt werden

Wien (OTS) - Bereits jetzt müssen viele Kunden lange Wartezeiten vor den Postschaltern im 3. Bezirk in Kauf nehmen. Kundenschlangen bis auf die Straße sind etwa beim Postamt Marokkanergasse keine Seltenheit. Ein Grund dafür ist die Schließung des Postamtes in der Leonhardgasse. Auch das Postamt beim Südbahnhof hat dicht machen müssen.

Aus diesem Grund fordern die ÖVP Landstraße und ihr Bezirksrat Georg Keri seit geraumer Zeit die Errichtung eines Postfilialstandortes bzw. eines Postpartners beim neuen Bahnhof Wien-Mitte, der vermutlich 2012 fertig gestellt sein soll. "Wien-Mitte ist einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte Wiens, natürlich nützen auch viele Landstraßerinnen und Landstraßer den Bahnhof für ihren Arbeitsweg. Es wäre daher sinnvoll, bei einem so zentralen Punkt eine Postfiliale zu errichten bzw. einen Postpartner zu finden", so ÖVP-Bezirksrat Keri, und weiter: "Es gab bereits bis Mitte der Neunziger ein Postamt beim Bahnhof Wien-Mitte. Dieser Standort sollte unserer Meinung nach wiederbelebt werden, um der drohenden postalischen Unterversorgung im 3. Bezirk entgegenzuwirken!" Ein entsprechender Antrag wurde von der ÖVP in der Landstraßer Bezirksvertretungssitzung eingebracht und einstimmig angenommen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002