Missbrauchsfälle: Klage- und Bußgottesdienst im Stephansdom

Kardinal Schönborn, Dompfarre St. Stephan und österreichische Plattform "Wir sind Kirche" laden gemeinsam ein

Wien, 30.03.10 (KAP) Kardinal Christoph Schönborn, die Dompfarre St. Stephan und die österreichische Plattform "Wir sind Kirche" laden am Mittwoch um 19 Uhr zu einem Klage- und Bußgottesdienst in den Wiener Stephansdom ein. Anlass sind die in den vergangenen Wochen bekanntgewordenen Fälle von Gewalt und sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche. Der Gottesdienst steht unter dem Leitmotiv "Ich bin wütend, Gott!" und wird von Kardinal Schönborn geleitet. In die Vorbereitung der Liturgie waren "Wir sind Kirche"-Vertreter eingebunden, von denen auch die Initiative zu dem Gottesdienst ausging.

Beim Wortgottesdienst werden Menschen, die Opfer von Missbrauch durch Mitarbeiter der Kirche geworden sind, von ihren Erfahrungen sprechen. "Sie werden Zeugnis von ihrer bedrängenden Situation geben", erklärte Dompfarrer Anton Faber am Dienstag im Gespräch mit "Kathpress". In Fürbitten und einem besonderen Weihrauch- und Kerzenritus können die Gottesdienstbesucher ihre Ohmacht und Enttäuschung genauso wie ihre Hoffnungen und Bitten vor Gott tragen, schilderte Faber. Kardinal Schönborn werde bei der Liturgie auch ein Schuldbekenntnis im Namen der Kirche sprechen.

Mehr auf www.kathpress.at (ende) gut/pwu/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001