SPÖ-Kaiser: Welche Bestrafungen hat BZÖ/FPK-ÖVP-Koalition noch für Kärntner parat?

Jeden Tag geistert eine neue Hiobsbotschaft durch die Medien. Nun soll Agrarschule Eberndorf geschlossen die aufgeblähte landwirtschaftliche Schulabteilung aber erhalten bleiben.

Klagenfurt (OTS) - "Die Angst vor der Reaktion der Kärntnerinnen und Kärntner muss Scheuch, Dörfler, Dobernig und Martinz ordentlich im Nacken sitzen, wenn die mangelhaften Ergebnisse des Budgetkonvents tröpfchenweise als Hiobsbotschaften durch die Medien geistern", stellt der neue Parteivorsitzende der SPÖ-Kärnten, LR Peter Kaiser fest und fordert, "mit der Geheimnistuerei um die konkreten Sparmaßnahmen aufzuhören".

Wie heutigen Medienberichten zu entnehmen ist, drohe nun die Landwirtschaftliche Fachschule Eberndorf dem Spartsift der BZÖ/FPK-ÖVP-Koalition zum Opfer zu fallen. "Ich frage mich, was sich ausgerechnet ÖVP-Obmann Martinz dabei denkt, dieser Schließung zuzustimmen und damit nicht nur 70 Schüler sondern auch 20 Lehrer auf die Straße zu setzen", kritisiert Kaiser.

Damit leiste die Chaos-Koalition der Ausdünnung des ländlichen Raumes Vorschub, ohne alternative Sparmaßnahmen zu prüfen. "Ich rate den Herrschaften ihre Entscheidung zu überdenken. Bevor irgendeine Agrarschule geschlossen wird, muss zuerst die aufgeblähte landwirtschaftliche Schulabteilung endlich in die Schulabteilung des Landes eingegliedert und diese teure Doppelgleisigkeit abgeschafft werden", fordert Kaiser mehr Gerechtigkeit.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001