AK Test: Große Preisunterschiede bei lactose- und glutenfreien Lebensmitteln!

Wien (OTS) - Bis zu 20 Prozent der Erwachsenen leiden in Mitteleuropa an einer Lactose-Intoleranz. Die Preisunterschiede für lactose- und glutenfreie Lebensmittel sind enorm. KonsumentInnen zahlen für lactosefreie Milchprodukte im Schnitt um zwei Drittel mehr drauf als für herkömmliche Milchprodukte. Das zeigt ein AK Test in fünf Supermärkten in Wien für 102 der preiswertesten vergleichbaren lactose- und glutenfreien Nahrungsmittel. "Wer wenig hat, muss auf jeden Euro schauen und kauft daher meist preisbewusst ein", sagt AK Konsumentenschützerin Manuela Delapina.

Die Preisunterschiede bei lactose- oder glutenfreien Lebensmitteln sind groß. Die AK Tester orteten Preisdifferenzen bis zu 235 Prozent. "So kostet der jeweils günstigste lactosefreie Sauerrahm je nach Supermarkt 3,16 bis 10,60 Euro je Kilogramm", sagt Delapina. Auch bei lactose- und glutenfreiem gemischten Mehl liegen die Preise weit auseinander - 2,59 bis 5,54 Euro je Kilogramm. "Das ist ein Preisunterschied von 114 Prozent", rechnet Delapina vor.

"Für manche Lebensmittel, zum Beispiel lactosefreie Halbfettmilch oder Camembert, zahlen Konsumenten in den Supermärkten gleich viel", betont Delapina.

Der AK Test zeigt, dass lactosefreie Milchprodukte im Vergleich zu normalen Milchprodukten durchschnittlich um 67 Prozent mehr kosten.

Die Ursache für Lactose-Intoleranz ist ein Enzymmangel. Laktose (Milchzucker) muss im Dünndarm gespalten werden. Dafür sorgt das Enzym Laktase. Wird vom Körper keine ausreichende Menge an Laktase bereitgestellt, können unter anderem folgende Krankheitszuständen auftreten: Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall, Erbrechen und Gewichtsverlust.

Bei einer Glutenunverträglichkeit reagiert der Darm empfindlich auf das Klebereiweiß, das in Weizen, Dinkel, Gerste, Roggen und Hafer vorkommt und die Dünndarmzotten angreift. Folgende Symptome können auftreten: Krankheitsgefühl, Müdigkeit, Blähungen, Bauchbeschwerden Eisenmangelanämie Muskel- und Gelenkschmerzen, Erbrechen, Gewichtsverlust, juckende Bläschen auf der Haut.

Die AK hat die jeweils günstigsten Grundpreise für lactose- und glutenfreie Lebensmittel im Februar bei Billa, Merkur, Spar, Interspar und Zielpunkt verglichen. Erhoben wurden die Preise für lactosefreie Milchprodukte und Schokolade, lactosefreien und/oder glutenfreien Käse, Wust, Mehl, Zwieback/Knäckebrot, Ceralien, glutenfreies Ketchup und Teigwaren.

SERVICE: Die Erhebung finden Sie im Internet unter http://wien.arbeiterkammer.at

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Doris Strecker
Tel.: (+43-1) 501 65-2677, mobil: (+43) 664 845 41 52
doris.strecker@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001