ÖSTERREICH: Familie Lugner von Terror in Moskau betroffen

Großvater von Lugners Freundin Anastasia "Katzi" Sokol liegt nach U-Bahn-Anschlag im Koma

Wien (OTS) - Wie die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer Dienstagsausgabe berichtet, ist die Familie Lugner direkt von den Bombenanschlägen in der Moskauer U-Bahn betroffen. Der Großvater von Richard Lugners (77) derzeitiger Freundin, Anastasia "Katzi" Sokol (20), wurde bei der Detonation schwer verletzt. Vasilij Sokol (73) saß mit seiner zweiten Ehefrau in der Moskauer U-Bahn, als eine der Bomben explodierte.

"Sie sind beide in ein Krankenhaus in Moskau eingeliefert und ins Koma versetzt worden", bestätigt "Katzi" gegenüber ÖSTERREICH. "Mein Großvater ist schon 73 und leidet seit einiger Zeit an Lungenkrebs. Die Ärzte sagen, er ist sehr schwer verletzt worden und wegen seiner Vorerkrankungen können sie ihm nicht genug Sauerstoff zuführen. Es ist sehr kritisch, ob er überleben wird. Wenn ein Mensch in Lebensgefahr ist, wird alles andere plötzlich unwichtig", zeigt sich "Katzi" geschockt.

"Katzi" erfuhr Montagnachmittag per Telefon, dass ihre Großeltern unter den Opfern sind. Sie ist derzeit zusammen mit Richard Lugner auf Urlaub in Ägypten. "Meine Mutter hat mich angerufen und mir von dem Unglück in Moskau erzählt."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001