ARBÖ: Tokio Hotel in Town - Staus und nervenaufreibende Parkplatzsuche rund um Wiener Stadthalle

Wien (OTS) - Am morgigen Dienstag, den 30.03.2010, herrscht dank Tokio Hotel Ausnahmezustand rund um die Wiener Stadthalle. Die Autofahrerinnen und Autofahrer im 15. Bezirk müssen mit zirka 16.000 kreischende Teenies rund um das Veranstaltungszentrum rechnen.

Um Unfälle zu vermeiden, sollte Autofahrer besonders vorsichtig und bremsbereit fahren. "Teilweise werden die Konzertbesucher ohne zu schauen oder auf Ampeln zu achten unvermutet auf die Straße treten. Man sollte die Teens als Fußgänger so "behandeln", als ob sie nicht unter den Vetrauensgrundsatz fallen", warnt ARBÖ-Verkehrsexperte Stefan Stalleker. Wer als Staus und der nervenaufreibenden Parkplatzsuche vermeiden will, sollte auf die öffentlichen Verkehrsmittel ausweichen und so die Eintrittskarte, die gleichzeitig als Fahrschein gilt, im vollen Maße zu nutzen. Die U-Bahnlinie U6 und die Straßenbahnlinie 49 halten nahe der Wiener-Stadthalle. Wer doch mit dem eigenen Auto anreist sollte auf die Stadthallen-Garage oder die Märzparkgarage ausweichen. Es ist auch die Kurzparkzonenregelung rund um die Stadthalle zu beachten. " Diese beginnt um 18:00 Uhr und endet um 23:00 Uhr. Die Parkzeit ist auf maximal 2 Stunden begrenzt", weiß Stefan Stalleker.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie Straßenzuständen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Telefonnummer 050-123-123, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf der Seite 431.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 89 12 17
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001