ORF-Skinhead-Reportage: ÖVP für Aufklärung statt politische motivierte Pauschalverdächtigungen

Wien, 28. März 2010 (ÖVP-PK) Für Aufklärung anstatt politisch motivierte Pauschalverdächtigungen, sowohl von FPÖ, SPÖ und Grünen, plädiert ÖVP-Sicherheitssprecher Günther Kössl in der Affäre rund um die umstrittene Reportage "Am Schauplatz". "Hierbei handelt es sich um ein laufendes Verfahren, dass keine parteipolitischen Empfehlungen braucht. Es soll rasch und konsequent ermittelt
werden, um Aufklärung in diesen Fall zu bringen. Hier steht vieles im Raum, dass wenn es sich bewahrheitet, umfassend Konsequenzen
nach sich ziehen muss – da braucht es keine Zurufe aus den Parteizentralen", so Kössl abschließend. ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002