Musiol zu Gratis-Kindergarten: "Absurdes Match der Regierungsversager"

ÖVP unterminiert flächendeckende ganztägige Betreuung - SPÖ macht mit

Wien (OTS) - Das Match zwischen SPÖ und ÖVP beim Gratis-Kindergarten könnte absurder nicht sein, stellte die Familiensprecherin der Grünen, Daniela Musiol fest. "Beide kämpfen intern mit massiven Gegensteuerungstendenzen - bei der ÖVP beginnend mit Marek, bei der SPÖ beginnend mit Voves. "Was wir sehen, ist Regierungsversagen auf ganzer Linie. Da wird monatelang die Einführung und Umsetzung eines Gratiskindergarten wie ein Bauchladen herumgetragen, damit ihn ÖVP und SPÖ über den Umweg der Bundesländer wieder abschaffen. Das ist unzumutbar für die Familien und werdenden Familien, die sich in ihrer Finanz- und Familienplanung bereits auf die neue Kinderbetreuung eingestellt haben", so Musiol. "Die ÖVP arbeitet längst wieder an massiven Abbauplänen. Sie wollte den Kindergarten aus ideologischen Gründen immer nur als Halbtagsangebot." Musiol forderte ein klares Bekenntnis der Regierung zum Gratiskindergarten - aus Bildungs-, Gleichstellungs- und Arbeitsmarktgründen.

"Forderungen nach Kostenbeteiligung werden nur auf dem Rücken der Kinder und ihrer Bildung ausgetrgen. Denn: Erstens, wird damit völlig außer Acht gelassen, dass es Kostenbeteiligungen bereits gibt, wenn die Kosten des Kindergartens über den staatlichen Pauschalbetrag hinausgehen. Zweitens, Kinderbetreuung gratis anzubieten ist kein staatlicher Luxus, sondern eine bildungspolitische Notwendigkeit. Ohne Gratisangebote werden wir auch in Zukunft die Sprach- und Bildungsdefizite in der Volksschule ausbügeln müssen. Dass das nicht funktioniert, sehen wir jetzt bereits", sagte Musiol.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-664 9548377
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004