Gratis Kindergarten - SP-Wutzlhofer: "Wiener ÖVP hat ihr Abrücken vom Gratiskindergarten noch immer nicht ausreichend erklärt"

Nach der Aussage von Neo-Chefin Marek rudert die Wiener ÖVP zurück

Wien (OTS/SPW-K) - "Nach der Forderung ihrer neuen Chefin
Christine Marek nach Abschaffung des kostenlosen Kindergartens in Wien rudert die Wiener ÖVP zurück", stellt SPÖ-Gemeinderat Jürgen Wutzlhofer fest. Marek hat am Freitag in der Wiener Zeitung verkündet: "Der Kindergarten muss nicht zu 100 Prozent gratis sein." Amüsant sei nun der Versuch von VP-Gemeinderätin Korosec, ihre neue Chefin in der Presse vom Samstag zu verteidigen. Korosec spricht von einem Missverständnis. "Was bitte kann man an diesem Satz missverstehen?", fragt Wutzlhofer. Er ist schon gespannt, wie Marek und der Rest der Wiener ÖVP den zigtausend Eltern mit Kindern in Kindergärten erklären will, dass sie nach VP-Vorstellungen künftig wieder etwas zahlen sollen.

"Die Wiener ÖVP - allen voran Mareks Vorgänger als Wiener Obmann Gio Hahn - haben sich immer für den Gratiskindergarten eingesetzt. Es war ihm auch recht, als Wien diese Maßnahme weit über die ÖVP-Forderung hinaus erfüllt hat. Nun macht die neue VP-Chefin eine Rolle rückwärts", stellt SPÖ-Gemeinderat Mag. Jürgen Wutzlhofer fest. Entweder funktioniert die VP-interne Kommunikation nicht oder Marek verabschiedet sich tatsächlich von langjährigen VP-Forderungen. Fraglich ist, ob sie damit ausreichend Unterstützung in der eigenen Partei findet. "Klar ist jedenfalls: in Wien bleibt der Kindergarten gratis und die Betreuungsplätze werden weiter ausgebaut", sagt Wutzlhofer.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003