"trend": Sanierung bei Fischer-Sports abgeschlossen, statt Partnersuche Vertriebskooperationen

Cashcow Löffler auf Rekordkurs: 24 Millionen Euro Umsatz, 2,6 Millionen Euro Gewinn.

Wien (OTS) - Die Zeichen in der oberösterreichischen Fischer-Gruppe stehen wieder auf Wachstum. "Die Restrukturierung ist völlig abgeschlossen", sagt der neue Fischer-Sports-Chef Franz Föttinger in der am Montag erscheinenden Ausgabe des Wirtschaftsmagazins "trend". Der zuletzt krisengeschüttelte Innviertler Skierzeuger kommt im Ende Februar beendeten Geschäftsjahr laut "trend"-Informationen auf knapp über 130 Millionen Euro - bei rund drei Millionen Euro operativem Gewinn. Investitionskraft ist auch dank der wiedererstarkten Schwesterfirma, dem Sportmoderzeuger Löffler, vorhanden: Löffler-Boss Bruno Obermayer berichtet von einem 2,6-Millionen-Euro-Gewinn bei 24 Millionen Euro Umsatz - und einem Auftragsplus von 20 Prozent für das Anfang März begonnene Geschäftsjahr.
Die Suche nach einem Partner für den wintersportlastigen Sportbereich ist dank der Stabilisierung nun abgeblasen, Föttinger strebt eine Vertriebskooperationen mit Herstellern von Sommersport-Produkten an. "Es geht aber um keine Kapitalverschränkungen", stellt der langjährige Chef der Fischer-Langlauf-Sparte klar. Im Wintersport soll das Wachstum aus dem Nordisch-Bereich und von den Schischuhen kommen.

Rückfragen & Kontakt:

trend Redaktion, Tel.: (01) 534 70/3402

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRE0001