VP Martinz: Neuer SP Chef Peter Kaiser soll Verantwortung für Verschuldung Kärntens bekennen/

statt Fundamental-Opposition soll SPÖ Sanierungskurs mittragen

Klagenfurt (OTS/VP) - "Ich gratuliere Regierungskollegen Peter Kaiser zur Wahl zum neuen SPÖ-Vorsitzenden, fordere die SPÖ aber gleichzeitig auf ihren Anteil an der Verschuldung Kärntens klar einzubekennen", reagierte ÖVP Obmann Josef Martinz auf die heutige Enscheidung am SPÖ Parteitag. "Den neuen Parteichef ersuche ich künftig auf Fundamental-Opposition zu verzichten und den ÖVP Sanierungskurs für Kärnten mitzutragen". Martinz erwartet sich nach dem SPÖ Parteitag eine bessere Umgangskultur in der Politik, die Zeit der Wirtschaftskrise sei nicht für überflüssige polemische Untergriffe geeignet, so der ÖVP Chef.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
kommunikation@oevpkaernten.at
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0002