Auer zu Artenschutz: Volkswirtschaftlicher Faktor von Bienen unterschätzt

Kleinimkerei in Österreich unterstützen

Wien (OTS/SK) - Am Rande der gestrigen Debatte zum internationalen Artenschutz im Parlament unterstrich SPÖ-Nationalratsabgeordneter Josef Auer die Notwendigkeit, die Honigbiene national und international als konkurrenzlose Erntehelfer zu schützen. 80 Prozent der Fremdbestäubung gehen auf das "Konto" der Bienen, was einen enormen volkswirtschaftlichen Wert in Milliardenhöhe mit sich bringt. "Damit dieser Kreislauf funktioniert, gilt es die Kleinimker in Österreich zu unterstützen", so Auer, der für den Artenschutz der Bienen die Unterstützung der Kleinimkerei insbesondere "für Sachaufwand und für die Bekämpfung der Varroa Milbe" voraussetzt. ****

"Mit einer intakten Natur geht die Artenvielfalt Hand in Hand. Wird dem Bienensterben nicht entgegengewirkt, wird es längerfristig auch schwer sein die intakte Natur mit der Voraussetzung einer Artenvielfalt zu erhalten", betonte Auer, der sich daher dafür ausspricht, Kleinimker bundesweit zu unterstützen. (Schluss) sm/zo

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004