"Arbeitsplätze durch Innovation": Mit High-Tech in der Bauindustrie zum Erfolg

Sandvik Mining and Construction ist Landessieger Steiermark

Wien (OTS) - Im Rahmen der Initiative "Arbeitsplätze durch Innovation" zeichnen die Arbeiterkammer Steiermark und die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mit Sandvik Mining and Construction ein vorbildliches, österreichisches Unternehmen aus, das durch seine Forschungs- und Entwicklungsarbeit einen wesentlichen Betrag zur Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen geleistet hat.

Im Rahmen eines Festaktes am 26. März wurde das Zeltweger Unternehmen Sandvik Mining and Construction vom Präsident der AK Steiermark, Walter Rotschädl, und dem Geschäftsführer der FFG, Dr. Klaus Pseiner ausgezeichnet. "Mit unserer Initiative 'Arbeitsplätze durch Innovation' machen wir deutlich, wie Forschung und Innovation zu wirtschaftlichem Erfolg und einem Zuwachs an Beschäftigung führt.", erklärte FFG-Geschäftsführer Dr. Klaus Pseiner anlässlich der Auszeichnung. "Am Beispiel erfolgreicher Unternehmen wie der Sandvik Mining and Construction wird so auch die Bedeutung und die Wirkung der direkten Forschungsförderung sichtbar."

AK-Präsident Walter Rotschädl zeigte sich erfreut, dass mit Sandvik ein Unternehmen ausgezeichnet werde, das - unter wechselnden Firmennamen und wechselnden Eigentümern - seit vielen Jahrzehnten nicht zuletzt dank seiner Innovationskraft ein Fixpunkt in einer Region darstellt, die schon viele wirtschaftliche Schwierigkeiten zu überwinden hatte: "Ich könnte mir daher keinen würdigeren Landessieger der Initiative "Arbeitsplätze durch Innovation" vorstellen als Sandvik hier am Standort Zeltweg".

Die Sandvik Mining and Construction G.m.b.H. in Zeltweg ist das Kompetenzzentrum für "Schneidende Gesteinsbearbeitung" innerhalb des Sandvik Konzerns.

Die Produkte des Werkes Zeltweg werden sowohl zum Herstellen (Auffahren) unterirdischer Hohlräume in der Bauindustrie, z.B. Tunnel und Kavernen, verwendet, als auch im Untertage- Bergbau zum Auffahren von Strecken und zum Gewinnen von Rohstoffen wie z.B. Kohle, Salz, Kali, Platin, Diamanten und dergleichen.
Die Marktführerschaft in vielen Produktgruppen wird durch zahlreiche Innovationen sichergestellt. Sandvik Mining and Construction ist an zahlreichen internationalen Forschungsprojekten beteiligt, z.B. dem größten Europäischen Tunnelforschungsprojekt "TUNCONSTRUCT".

Die Initiative "Arbeitsplätze durch Innovation" wird bereits zum vierten Mal durchgeführt. Dabei wird in jedem Bundesland ein Unternehmen als Landessieger ausgezeichnet, die Unternehmen bekommen neben der Urkunde als Preis ein Ein-Jahres-Abonnement für die Forschungs- und Innovationsplattform "ZukunftWissen" der Austria Presse Agentur (APA). Aus dem Kreis der Landessieger werden drei Bundessieger gekürt, die im Rahmen einer Abschlussveranstaltung am 4. Mai in Wien geehrt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Sandvik Mining and Construction G.m.b.H.
Hanno Bertignoll, Tel. 03577 755551,
e-mail hanno.bertignoll@sandvik.com

Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG)
Alexander Kosz, Tel. 05 7755 6012, e-mail: alexander.kosz@ffg.at

Arbeiterkammer Steiermark
Berndt Heidorn, Tel. 0664 / 21 00 290,
email: Berndt.Heidorn@akstmk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FFG0001