Silhavy zu Tabakgesetz: Ablauf der Übergangsfrist und Evaluierung abwarten

Jetziges Gesetz ist ein lebbarer Kompromiss unter Einbeziehung der Betroffenen

Wien (OTS/SK) - "Das jetzige Tabakgesetz ist ein Kompromiss, aber ein lebbarer, der unter Einbeziehung der unterschiedlichen Betroffenheiten entstanden ist. Wir müssen der jetzigen Gesetzeslage eine Chance geben und die Evaluierung nach Ablauf der Übergangfrist abwarten", so SPÖ-Tourismussprecherin Heidrun Silhavy heute, Donnerstag, im Nationalrat. Die heutige Debatte im Nationalrat habe deutlich gezeigt, wie unterschiedlich die Meinungen, Zugänge und Einstellungen zum Thema "Rauchen" seien und es sei deutlich geworden, dass es sich hierbei nicht um ein bloßes Sachthema, sondern eine sehr emotionale Thematik handle. Sollte so Silhavy, nach der Evaluierung eine Gesetzesänderung notwendig sein, so dürfe diese nur unter Einbeziehung der Betroffenen, der Gastronomie, aber auch der Raucher und Nichtraucher geschehen. **** (Schluss) sv

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0016