VP Obmann Martinz: gute Beziehungen zu Slowenien nicht stören, Kanzler Faymann soll für Lösung der Ortstafelfrage tätig werden.

VP Kärnten befürwortet Schüssel-Haider Konsensmodell

Klagenfurt (OTS/VP) - "Kärnten habe ein gutes Verhältnis zu den Nachbarregionen aufgebaut. Es sollte nicht durch Untätigkeit in der Ortstafelfrage getrübt werden", sagt ÖVP Obmann EU-Referent Josef Martinz. Kanzler Faymann möge in der Ortstafelfrage endlich aktiv werden damit im Jubiläumsjahr der Volksabstimmung rechtzeitig eine Lösung am Tisch liegt. Die Kärntner VP hat sich schon vor Wochen für das seinerzeitige Schüssel-Haider Modell als Verhandlungsbasis positioniert. Dabei bleibt es auch.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
kommunikation@oevpkaernten.at
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0003