FPK-Pressedienst: Selbstdemontage des BZÖ hat begonnen

Klagenfurt (OTS) - Zur Rücktrittsankündigung von BZÖ-Generalsekretär Stefan Petzner, stellt heute der FPK-Pressedienst fest: "Die internen Streitigkeiten im BZÖ fordern bereits ihr erstes Opfer. Der Monaco-Werbeexperte, der unter anderem auch als Wiener Bürgermeister kandidieren wollte, dürfte nun auch innerparteilich aufgegeben haben. Die desaströsen Wahlergebnisse sowie seine ständigen unqualifizierten Meldungen, scheinen im BZÖ dazu geführt zu haben, ihn endgültig auf Bundesebene los werden zu wollen.

Pucher dürfte Petzner spätestens nach gewonnener oder verlorener steirischer Landtagswahl folgen. Denn sollte auch wider erwarten der Einzug in den Landtag geschafft werden, wird man das BZÖ von steiermärkischer Seite her übernehmen. Übrig bleibt ein politisch ertrinkender Generalsekretär, der in Kärnten völlig überflüssig ist. Zwischen Realität und Traumwelt und zwischen vollmundigen Ankündigungen und harter politischer Arbeit besteht eben doch ein großer Unterschied. Dies wird auch Stefan Petzner zur Kenntnis nehmen müssen.

Die Freiheitlichen in Kärnten haben diese Entwicklung im BZÖ vorausgesehen und sich früh genug abgewandt. Die Richtigkeit des freiheitlichen Weges in Kärnten ist nun einmal mehr eindrucksvoll bestätigt worden."

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten
Karfreitstraße 4
9020 Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002