Grünewald zu Universitäten: "Karl soll endlich Geld aufstellen!"

ÖVP setzt ihre Politik fort, Unis an den Bettelstab zu bringen

Wien (OTS) - "Die Politik der ÖVP, die Unis sukzessive an den Bettelstab und damit unter Zugzwang zu bringen, wird auch unter Beatrix Karl mit unverminderter Härte fortgesetzt", erklärte der Wissenschaftssprecher der Grünen, Kurt Grünewald. "Die immer wieder künstlich entfachten Debatten über Zugangsbeschränkungen und Studiengebühren sollen nur über eines hinweg täuschen: Diese Regierung will die Universitäten aushungern". Mit dieser hypernervösen Diskussion werde völlig außer Acht gelassen, dass die Universitäten und Studierenden endlich Planungssicherheit brauchen. "Hier wird jahrein jahraus mit Notverordnungen herumgeworfen als ob es das Selbstverständlichste auf der Welt wäre", sagte Grünewald.

"Ich fordere die Beteiligten auf - von den Rektoren bis zur Ministerin - endlich zu einer ehrlichen Debatte zurück zu kehren. Dazu gehört die Behebung der eklatanten Unterfinanzierung der Universitäten, die Behebung des Ressourcenmangels, ebenso wie von Maßnahmen zur Treffsicherheit der Studienwahl", stellte Grünewald fest. "Wir brauchen endlich Akzente in eine zukunftsorientierte Richtung, die es Österreich ermöglichen, endlich zu einer Bildungsbeteiligung zu kommen, die geboten ist. Österreich hinkt bei der Akademikerquote massiv hinterher und das einzige, worüber diskutiert wird, ist, wie Österreich noch weniger Akademiker haben wird. Das ist an Absurdität nicht zu überbieten."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0006