FPÖ-Gudenus: Kein zweites Drogenzentrum auf der Wieden!

FPÖ wehrt sich mit den Bürgern

Wien (OTS/fpd) - Zusätzlich zu österreichs größtem Junky-Treff -der Karlsplatzpassage - wird nun, zum Leidwesen der Bewohner von Wieden, ein zweites Drogenzentrum geschaffen. Die Sicherheit der Bürger wird aber durch ein zweites Drogenzentrum massiv beeinträchtig, ist der FPÖ-Wien Sicherheitssprecher LAbg. Mag. Johann Gudenus überzeugt. Außerdem bezweifelt Gudenus, dass es sich bei dem Projekt um ein Provisorium handelt. Als hätten die Bürger nicht schon längst genügend Probleme mit dem Karlsplatz, fährt man nun ohne Rücksicht einfach über die Anrainer drüber. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003